Impuls für die Gebetskette am 19. April 2020

Das Osterfest liegt hinter uns. Für viele von uns war es das erste Mal, dass wir es ohne einen Gottesdienstbesuch in der Kirche feiern mussten. Vielleicht haben wir Fernseh- oder Onlinegottesdienste gehört und gesehen, haben im Netz hier und da gestöbert, um dennoch eine österliche Botschaft zu empfangen. Vielen von uns hat trotzdem die Gemeinschaft gefehlt.

Dennoch stellt sich mir in diesen Wochen der geschlossenen Kirchen die Frage: was brauche ich eigentlich, um meinen Glauben zu leben und zu nähren? Und welche Formen könnte ich in dieser Zeit neu für mich entdecken, um Spiritualität zu leben und zu gestalten? Was gibt mir Halt, gerade in dieser Zeit, in der ich mit so vielen neuen Gegebenheiten und Fragen konfrontiert bin und in der der vermeintlich sichere Boden unter meinen Füßen durch die äußeren Bedingungen kräftig ins Wanken geraten ist!… Weiterlesen…

Momente der Stille im Tagesverlauf

 am Morgen

Gott, dieser Tag, und was er bringen mag,

sei mir aus deiner Hand gegeben.

Du bist der Weg, die Wahrheit und das Leben.

Du bist der Weg, ich will ihn gehen,

du bist die Wahrheit, ich will sie sehn,

du bist das Leben, mag mich umwehen,

Leid und Kühle, Glück und Glut,

alles ist gut,

so, wie es kommt,

gib, dass es frommt.

In deinem Namen beginne ich.

                                               (Hubertus Halbfas)

 

oder

Weiterlesen…

Andacht für den Sonntag Quasimodogeniti 19.04.2020

Predigttext Jesaja 40, 26-31

26 Hebt eure Augen in die Höhe und seht! Wer hat all dies geschaffen? Er führt ihr Heer vollzählig heraus und ruft sie alle mit Namen; seine Macht und starke Kraft ist so groß, dass nicht eins von ihnen fehlt

27 Warum sprichst du denn, Jakob, und du, Israel, sagst: »Mein Weg ist dem HERRN verborgen, und mein Recht geht an meinem Gott vorüber«? 28 Weißt du nicht? Hast du nicht gehört? Der HERR, der ewige Gott, der die Enden der Erde geschaffen hat, wird nicht müde noch matt, sein Verstand ist unausforschlich.

29 Er gibt dem Müden Kraft und Stärke genug dem Unvermögenden. 30 Jünglinge werden müde und matt, und Männer straucheln und fallen; 31 aber die auf den HERRN harren, kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden. (Lutherübersetzung 2017)

Gnade sei mit euch und Friede von Gott unserem Vater und dem Herrn Jesus Christus,

Amen

Liebe Gemeinde,

der Bibeltext für den Sonntag nach Ostern und einige Verse dazu werden heute wieder geschrieben und im Internet veröffentlicht.

Wir können uns noch nicht versammeln und gemeinsam Gottesdienst feiern.

Ich mag es lieber, frei zu reden ( – es gilt das gesprochene Wort- fügt man gerne bei notierten Predigten an….)

Aber heute past das gut, denn der, dessen Predigttext für den heutigen Sonntag im Plan steht, war eher ein großer Schreiber.

Er hat in regelmässigen Abständen geschrieben, um seine Leute auf dem neuesten Stand zu halten, was sich denn gerade ändert. Und es war wohl so, daß die Menschen damals seine geschriebenen Worte ihm aus der Hand gerissen haben um sie zu lesen und zu bedenken…. Weiterlesen…