„Ein Licht geht uns auf…“ Gottesdienst am dritten Advent – von Jugendlichen für alle, Pfarrerin Wilberg

Sonntag, 16. Dezember 2018, 11:15 - 12:30
Heliand-Zentrum, Bochumer Landstr. 270, 45279 Essen

Wir feiern das Licht des Advent, mitten in der Dunkelheit des Dezembers, die uns vielleicht an die Dunkelheiten in unserem eigenen Leben und in unserer Welt erinnern mag.Wir feiern das Licht, das nicht äußerlich bleibt und sich auf Lichterketten beschränkt. Wir feiern das Licht, das in uns leuchten will, weil wir auf
die Geburt Jesu in unserem Leben hoffen dürfen. Wir feiern das Licht und zünden Kerzen an: Kerzen der Freude, Kerzen der Hoffnung, Kerzen des Friedens…

Gottesdienst mit anschließender Gemeindeversammlung, Pfarrerin Wilberg

Sonntag, 2. Dezember 2018, 10:00 - 12:30
Heliand-Zentrum, Bochumer Landstr. 270, 45279 Essen

Am 1. Advent endet die Visitation unserer Gemeinde durch den Kirchenkreis. VertreterInnen des Kreissynodalvorstandes und Beauftragte für verschiedene Arbeitsfelder der Gemeinde werden Gespräche geführt haben, Veranstaltungen besucht und einen Bericht geschrieben haben. Der gemeinsame Gottesdienst   bildet den Abschluss der Visitation. Er ist gleichzeitig der Beginn der Adventszeit, dieser besonderen Zeit im Jahr, in die wir uns aufmachen, um Gott in unserem Leben immer wieder neu aufzuspüren. Im Anschluss werden wir in einer Gemeindeversammlung erste Eindrücke über unsere Gemeinde von unserem Skriba, Heiner Mausehund, erfahren. Seien Sie herzlich dazu eingeladen!

Geselliges Singen

Montag, 19. November 2018, 16:00 - 17:00

Das nächste „Gesellige Singen“ findet statt am Montag, den 19. November um 16.00 Uhr, ausnahmsweise im Jugendheim an der Zionskirche.

Wir singen nur für uns und zum Spaß Volkslieder, Evergreens, Schlager Kanons…., dieses Mal Lieder zum Thema „Frieden“. Jeder, der gerne mit singen will, ist herzlich eingeladen.

Organisation und Klavierbegleitung: Dorothea Menges

simply bach!

Sonntag, 11. November 2018, 16:00 - 18:00
Heliand-Zentrum, Bochumer Landstr. 270, 45279 Essen
Dieser Termin liegt in der Vergangenheit!

Der Titel, den das Künstler-Duo Marta Dotkus (Cembalo) und Dominik Schneider (Flöte) seinem Konzert gegeben hat, ist nicht unbedingt wörtlich zu nehmen. Es kommen Werke des KomponistenJohann Sebastian Bach zur Aufführung, die dieser eben nicht für die genannten Instrumente komponiert hat. Das verspricht eine spannende Interpretation.

Marta Dotkus ist seit 2009 Lehrbeauftragte an der Folkwang Universität der Künste in Essen und arbeitet als freiberufliche Cembalistin. Dominik Schneider unterrichtet ebenfalls an der Folkwang Universität und fertigt in seiner kleinen Werstatt mittelalterliche Musikinstrumente.

Zu dieser Veranstaltung lädt der Förderverein wegen der Bauarbeiten in der Zionskirche seine Gäste ins Heliand-Zentrum. Sonst finden Sie alles wie gewohnt vor – das Kuchen-Buffet (eine Stunde früher) und den freien Eintritt. Herzlich willkommen!

Get the music – neues Jugendbandprojekt

Seit dem Beginn des Herbstes gibt es zusammen mit den Gemeinden Königssteele und Kray eine Band. Eingeladen sind Jugendliche und jugne Erwachsene, die Lust haben, ihre Musik zu spielen, mit Keybard/ Klavier, Saxophon, Basse, Gesang Cachon, Cello… was auch immer… und besondere Gottesdienste mit zu gestalten.  Geleitet wird die Band vo allem ind er Anfagszeit von einem professionellen Coach.

Treffen: 14-tägig freitags, 19 Uhr,

im Gemeindehaus Isinger Feld, Meistersingerstr. 52.

Nähere Infos bei Dirk Viehweg unter dirk.viehweg@gmail.com und Tel. 0170/3810205

HEILSAMES BERÜHREN: Einführung ins Handauflegen

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 19:30 - 22:00
Heliand-Zentrum, Bochumer Landstr. 270, 45279 Essen
Dieser Termin liegt in der Vergangenheit!

Das Handauflegen ist eine alte spirituelle Tradition, die von alters her in vielen Religionen und Kulturen zu finden ist, auch im Christentum. Jesus hat Menschen die Hände aufgelegt und sie geheilt; ebenso die frühen Christinnen und Christen.

Beim Handauflegen öffnen wir uns im Gebet für die göttliche Heilkraft, die in uns und durch uns wirken kann. Wir ‚machen‘ nichts, sondern legen absichtslos, d.h. frei von eigenen Wünschen und Vorstellungen die Hände auf und vertrauen auf das göttliche Wirken. Was immer wir dabei spüren und erfahren, es wird immer eine wohltuende Erfahrung sein.

An diesem Abend werden wir uns diese alte Glaubenspraxis anhand der Bibel in Erinnerung rufen und die innere Einstellung bedenken, die dazu nötig ist. Dann wird Gelegenheit dazu sein, in einer ersten Übung einer anderen Person die Hände aufzulegen sowie sich selbst die Hände auflegen zu lassen.

Ob und wie wir weiter machen, entscheiden wir an dem Abend.

Leitung: Giselheid Bahrenberg, Pfarrerin i.R. und Kontemplationslehrerin

Anmeldung erforderlich!

(Tel. 341111 oder Email: giselheid@bahrenberg.net)

 

Gospel und mehr

Sonntag, 23. September 2018, 17:00 - 18:30
Heliand-Zentrum, Bochumer Landstr. 270, 45279 Essen
Dieser Termin liegt in der Vergangenheit!

Der Gospelchor „Upstairs to Heliand“ feiert sein 25jähriges Bestehen

 

Am Sonntag, den 23. September, um 17 Uhr lädt der Gospelchor „Upstairs to Heliand“ zu einem Konzert ins Heliand-Zentrum, Bochumer Landstraße 270. Der ungewöhnliche Name des Chores verweist auf seine Geschichte: Vor 25 Jahren gründete Andreas Linne einen ökumenischen Chor an der Altkatholischen Friedenskiche, wo es zu den Proben Treppauf, „upstairs“, ging. Später kam eine Gruppe Sing- und Gospelbegeisterter, die nach einem Workshop nicht aufhören konnten, aus dem Heliand-Zentrum der Evangelischen Kirchengemeinde Freisenbruch-Horst-Eiberg dazu, wo der Chor seit einigen Jahren seine Heimat hat.

Bereits vor 5 Jahren lud „Upstairs to Heliand“ zum Konzert. Damals zum 20jährigen Bestehen. Zu den vielen Auftritten der rund 30 Sängerinnen und Sängerinnen aus ganz Essen und Umgebung gehören neben der regelmäßigen Mitwirkung bei Gottesdiensten die musikalische Gestaltung der Gedenkfeiern „Für die Unbedachten“ in der Marktkirche und im Essener Dom, die „Musikalischen Meditationen“ in der Kapelle des Huyssen-Stifts, ein Konzert mit Joy Fleming und Clemens Bittlinger, ein „Baustellenkonzert“ zugunsten des Umbaus der Unterkirche der Altkatholischen Friedenskirche oder die Mitwirkung bei den Holsterhauser Musikfesten. 2014 begeisterte der Chor mit einem zweistündigen Auftritt auf dem Steeler Weihnachtsmarkt.

Unter dem Motto „Gospel und mehr“ lädt „Upstairs to Heliand“ nun zu einem Konzert anlässlich des 25jährigen Bestehens. Klassiker wie „Swing low, sweet chariot“ oder „Oh happy day“ sind ebenso dabei wie unbekanntere Gospel- und bekanntere Popsongs.

Der Eintritt ist frei, am Ausgang wird um eine Spende, welche zu gleichen Teilen zugunsten der Aktion Lichtblicke und der Chorarbeit gedacht ist, gebeten.

JUBELKONFIRMATION

Sonntag, 4. November 2018, 09:45
Heliand-Zentrum, Bochumer Landstr. 270, 45279 Essen
Dieser Termin liegt in der Vergangenheit!

für die Konfirmationsjahrgänge 1968, 1958, 1953, 1948, 1943 und 1938

Vielleicht gehören Sie auch dazu?! Vielleicht sind Sie in einem dieser Jahre in der Friedenskirche in Steele, in der Zionskirche in Horst oder auch ganz woanders konfirmiert worden. Sie sind herzlich eingeladen, Ihr Jubiläum an diesem Sonntag im November mit Ihren Angehörigen in einem festlichen Gottesdienst zu begehen. Im Anschluss an den Gottesdienst laden wir zu einem kleinen Empfang ein. Wir bitten Sie sehr herzlich, sich möglichst bis zum 18.10.2018 im Gemeindebüro (gemeindebuero@f-h-e.de oder Tel. 8472620) anzumelden. Sagen Sie es bitte auch weiter!

SPIRITUALITÄT IM MÄRCHEN

Mittwoch, 28. November 2018, 19:30
Heliand-Zentrum, Bochumer Landstr. 270, 45279 Essen

„Das Wasser des Lebens“

In diesem Märchen der Brüder Grimm geht es um die Suche nach dem Wasser des Lebens. Dieses „Wasser“ begegnet uns in vielen spirituellen Traditionen, auch in der Bibel. Es ist das Symbol für das, was lebendig und heil macht, für die innere Quelle, die wir erschließen, wenn wir zu uns selbst, zu unserem wahren Selbst finden. Von der Suche nach dieser Quelle erzählt das Märchen. Und wieder können wir in den verschiedenen Personen und Symbolen des Märchens Anteile und Kräfte in uns selbst entdecken.

Referentin: Giselheid Bahrenberg, Pfarrerin i.R. und Kontemplationslehrerin