Halt

Titelbild brücke Dezember 2021 / Januar 2022

„Halt“ – das Thema dieser Ausgabe hat wieder einmal viele unterschiedliche Deutungen erfahren, vom Anhalten über das Geben von Halt bis hin zu der Erkenntnis, an wie vielen Stellen das Wort „Halt“ in unserer Sprache eigentlich vorkommt. Viel Spaß beim Lesen!

Auch sonst sind die Inhalte vielfältig: Unsere neue Küsterin, Nicole Ollig, stellt sich vor (herzlich willkommen!), allein drei Artikel beschäftigen sich mit unseren Konfirmanden und Konfirmierten, zwei bunte Rückblicke erreichten uns aus der Seniorengruppe des Heliand-Zentrums, es gibt eine neue Klimagruppe. Wir freuen uns, dass das Gemeindeleben langsam wieder Fahrt aufnimmt! Schön ist auch, dass in diesem Jahr wieder ein lebendiger Adventskalender stattfindet; die bis zur Drucklegung bekannten Termine finden Sie auf der Rückseite. Lassen Sie sich besonders zur Gemeindeversammlung einladen (siehe Seite 15).

Nun zu einem eher unangenehmen Punkt. Wie Sie dem letzten Bericht aus dem Presbyterium entnehmen konnten, werde ich meine Ämter und Aufgaben in der Gemeindebriefredaktion mit Erscheinen der kommenden Ausgabe (Februar/März 2022) aus persönlichen Gründen niederlegen. Eine Entscheidung des Presbyteriums, ob und wenn, wie es danach mit der brücke weitergeht, steht derzeit noch aus; ich hoffe, in der nächsten Ausgabe Positives vermelden zu können. Das Presbyterium bittet zwischenzeitlich alle an der Redaktionsarbeit interessierten Personen, sich mit Pfarrer Zechlin in Verbindung zu setzen (siehe Seite 14).

Mit „Entscheidungen“ befasst sich die nächste Ausgabe, sicher auch die brücke betreffend, aber nicht nur. Entscheidungen prägen unseren Lebensweg, seien es unsere oder die anderer Menschen – manche gut, manche im Nachhinein weniger, aber alle brachten sie uns dorthin, wo wir heute sind. Was denken Sie darüber? Schreiben Sie uns!

Wir wünschen Ihnen eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit und ein gutes Jahr 2022!

Familiengottesdienst zum 1. Advent

Liebe kleine und liebe große Gemeindeglieder und darüber hinaus,

am 1. Advent beginnt das neue Kirchenjahr. Es ist eine hoffnungsvolle, eine fröhliche und lichterfüllte Zeit und besonders die Kinder freuen sich auf manch adventliche Überraschungen. Andererseits will uns diese besondere Zeit im Jahr auch Gelegenheit geben, um in der einen oder anderen besinnlichen Stunde darüber nachzudenken, was es denn für uns als Christen bedeutet, wenn wir nun wieder auf das Fest der Geburt Christi zugehen, was es heißt, in der Nachfolge Christi zu leben und danach zu handeln.

Mit der Hoffnung im Herzen, dass die Corona-Inzidenzzahlen nicht weiter zunehmen und wir als Gemeinde jeglichen Alters zusammenkommen dürfen, möchten wir gerne in die Adventszeit mit einem fröhlichen und besinnlichen Familiengottesdienst gehen, wie es der Adventszeit eigen ist.

Am 1. Advent wollen wir um 9.45 Uhr im Heliand-Zentrum in einem Familiengottesdienst
den Advent begrüßen und willkommen heißen.
Dazu möchten wir alle kleinen und alle großen Gemeindeglieder
und darüber hinaus sehr herzlich einladen.

Ihr und euer Familiengottesdienstteam mit Pfarrerin Birgit Niggeling

 

Bitte denken Sie an die derzeit bestehende 3 – G – Regelung: genesen, geimpft, getestet!