Informationen zur Corona-Krise

Das Gemeindeleben ruht derzeit, alle Häuser sind geschlossen, Veranstaltungen und Gruppen finden derzeit nicht statt. Gottesdienste werden seit Pfingsten unter besonderen Bedingungen wieder gefeiert; Näheres finden Sie in der aktuellen Mitteilung von Pfarrerin Wilberg.

Pfarrerin Alice Lorber stellt sich vor

Portrait von Pfarrerin Alice Lorber
Pfarrerin Alice Lorber

Du stellst meine Füße auf weiten Raum…

betet ein Mensch in Psalm 31. So empfinde ich auch meinen Auftrag als Pfarrerin. Denn in dem weiten Raum, den Gott uns zur Verfügung stellt, dürfen wir vieles entdecken. Mein Name ist Alice Lorber, und ich bin seit dem 1. Oktober 2017 beauftragt, bis Ostern 2018 Ihr Pfarrteam in der Gemeinde Freisenbruch-Horst-Eiberg im Rahmen einer 75%-Stelle zu unterstützen.

Als Pfarrerin ist mir wichtig, dass die Worte der Bibel in unserem Alltag ihren Raum haben und lebendig bleiben. Vielleicht eröffnen sie dem einen oder der anderen von uns weiten Raum in vermeintlicher Enge? Daran erinnern mich immer wieder die Worte aus Psalm 31 Vers 9: „Du stellst meine Füße auf weiten Raum…“

Diesen weiten Raum möchte ich gern erkunden und Ihnen Lust dazu machen mitzugehen, aus einer anderen Perspektive auf Alltägliches, Gewohntes zu schauen. Als Handwerkszeug hierfür bringe ich eine Fortbildung im „Bibliolog“ und im „Bibeltheater“ mit, die ich am Pastoralkolleg Ratzeburg abgeschlossen habe. Macht Sie das neugierig? Dann freue ich mich darauf manches mit Ihnen auszuprobieren und zu erfahren, wie unterschiedlich ein Text auf uns wirken kann…

Weiten Raum durfte ich übrigens auch auf meinem persönlichen Lebensweg immer wieder erkunden – so führte mich mein Weg über eine Ausbildung zur Bankkauffrau und die Tätigkeit im Firmenkundengeschäft der Deutschen Bank schließlich zum Theologiestudium. Nach dem Vikariat in Wuppertal habe ich meinen Dienst als Pfarrerin zur Anstellung in Neumünster (Evangelische Kirche in Norddeutschland) und in den Essener Gemeinden Bredeney, Haarzopf und Margarethenhöhe versehen.

In meiner Freizeit erkunde ich gern den „weiten Raum“, indem ich mit dem Fahrrad in der Natur unterwegs bin. Am liebsten fahre ich gemeinsam mit meinem Mann und unseren beiden Kindern Felix (4) und Ruth (3). Vielleicht kennen Sie ja auch ein schönes Ausflugsziel, das Sie uns empfehlen können? Über Tipps und Anregungen freuen wir uns sehr!

Ich bin sehr gespannt auf die vor uns liegende gemeinsame Zeit und freue mich darauf Sie und Ihre Gemeinde kennen zu lernen und Ihnen in Gottesdiensten, Teams und bei verschiedenen anderen Gelegenheiten zu begegnen.

Möge uns Gottes Geist umwehen. Damit wir bei unseren Begegnungen gemeinsam den weiten Raum erkunden, auf den Gott unsere Füße stellt.