Gospel und mehr

Sonntag, 23. September 2018, 17:00 - 18:30
Heliand-Zentrum, Bochumer Landstr. 270, 45279 Essen
Dieser Termin liegt in der Vergangenheit!

Der Gospelchor „Upstairs to Heliand“ feiert sein 25jähriges Bestehen

 

Am Sonntag, den 23. September, um 17 Uhr lädt der Gospelchor „Upstairs to Heliand“ zu einem Konzert ins Heliand-Zentrum, Bochumer Landstraße 270. Der ungewöhnliche Name des Chores verweist auf seine Geschichte: Vor 25 Jahren gründete Andreas Linne einen ökumenischen Chor an der Altkatholischen Friedenskiche, wo es zu den Proben Treppauf, „upstairs“, ging. Später kam eine Gruppe Sing- und Gospelbegeisterter, die nach einem Workshop nicht aufhören konnten, aus dem Heliand-Zentrum der Evangelischen Kirchengemeinde Freisenbruch-Horst-Eiberg dazu, wo der Chor seit einigen Jahren seine Heimat hat.

Bereits vor 5 Jahren lud „Upstairs to Heliand“ zum Konzert. Damals zum 20jährigen Bestehen. Zu den vielen Auftritten der rund 30 Sängerinnen und Sängerinnen aus ganz Essen und Umgebung gehören neben der regelmäßigen Mitwirkung bei Gottesdiensten die musikalische Gestaltung der Gedenkfeiern „Für die Unbedachten“ in der Marktkirche und im Essener Dom, die „Musikalischen Meditationen“ in der Kapelle des Huyssen-Stifts, ein Konzert mit Joy Fleming und Clemens Bittlinger, ein „Baustellenkonzert“ zugunsten des Umbaus der Unterkirche der Altkatholischen Friedenskirche oder die Mitwirkung bei den Holsterhauser Musikfesten. 2014 begeisterte der Chor mit einem zweistündigen Auftritt auf dem Steeler Weihnachtsmarkt.

Unter dem Motto „Gospel und mehr“ lädt „Upstairs to Heliand“ nun zu einem Konzert anlässlich des 25jährigen Bestehens. Klassiker wie „Swing low, sweet chariot“ oder „Oh happy day“ sind ebenso dabei wie unbekanntere Gospel- und bekanntere Popsongs.

Der Eintritt ist frei, am Ausgang wird um eine Spende, welche zu gleichen Teilen zugunsten der Aktion Lichtblicke und der Chorarbeit gedacht ist, gebeten.

Erntedank beim Kunterbunten Nachmittag

Es ist schon Tradition, dass die Kinder der „KUBUNA“-Gruppe am Montag nach dem Erntedankfest ebenfalls ein kleines Dank-Fest feiern.
Durch den Brückentag etwas verspätet war es dann am letzten Montag endlich soweit. Lieder vom Teilen wurden gesungen und eine Erntedank-Geschichte vorgelesen.

Und dann ging es zum praktischen Teil. Emsig wurde Obst geschält und geschnitten und es entstand ein köstlicher Obstsalat.
Mit Genuss wurde dieser dann in großer, gemütlicher Runde geteilt und verputzt.
Mit dem Birnbaumlied ging ein fröhlicher, vitaminreicher Nachmittag zu Ende und einige Kinder nahmen sich vor, zu Hause für die Familie auch einen Obstsalat zuzubereiten. Sie wissen ja jetzt, wie es geht.

(Fotos: Katharina Prinz)