Ausschreibung der 1.Pfarrstelle unserer Gemeinde

Im Kirchlichen Amtsblatt Nr.2/2024 der Evangelischen Kirche im Rheinland vom 15.02.2024 ist folgende Ausschreibung veröffentlicht worden :

Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zum Lobe Gottes.“ (Römer 15,7)
Wir, die Evangelische Kirchengemeinde Freisenbruch-Horst-Eiberg (lutherisches Bekenntnis), suchen zum
nächstmöglichen Zeitpunkt eine Pfarrperson (m/w/d) zur Besetzung unserer 1. Gemeindepfarrstelle (100 Prozent).
Unsere Gemeinde, mit aktuell ca. 6.400 Gemeindemitgliedern in zwei Seelsorgebereichen, erstreckt sich auf die Ortsteile Freisenbruch, Horst und Eiberg am östlichen Rand von Essen, mitten im Ruhrgebiet. Jeder Ortsteil hat seine eigene Prägung. Unsere Gemeinde befindet sich in einer Region mit einer sehr gemischten sozialen Struktur und ist bestimmt vom Zusammenleben vieler verschiedener Nationalitäten.
Zu unseren vier Gemeindezentren Heliand-Zentrum, Zionskirche, Bodelschwingh-Haus und Bonhoeffer-Haus gehören zwei Friedhöfe an der Hülsebergstraße und an der Bochumer Landstraße.
Zu den drei Kindertagesstätten, die ehemals zur Gemeinde gehörten und jetzt unter dem Dach des Diakoniewerkes arbeiten, pflegen wir eine intensive Nähe. Ebenso ist uns die Jugendarbeit in unserer Gemeinde ein wichtiges Anliegen.
Wir suchen eine Pfarrperson (m/w/d),
die die Arbeit mit den unterschiedlichen Alters- und Zielgruppen (Kinder, KonfirmandInnen, Erwachsene und SeniorInnen) in unserer Gemeinde unterstützt und fördert,
die sich für Ökumene engagiert,
die bodenständig und herzlich mit den Menschen in Kontakt tritt,
die auf Augenhöhe mit haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitenden im Team arbeitet,
die weitere ehrenamtlich Mitarbeitende gewinnt,
die durch eigene Impulse und neue Akzente in Gottesdienst und Gemeindearbeit zur Gemeindeentwicklung beiträgt,
die gemeinsam mit der anderen Pfarrperson an allen vier Standorten zusammenarbeitet,
mit seelsorgerlichen Kompetenzen.
Das können wir Ihnen bieten:
eine bunte und vielfältige Kirchengemeinde,
ein engagiertes, zukunftsorientiertes Presbyterium mit derzeit 13 Mitgliedern,
die Annehmlichkeiten der großstädtischen Infrastruktur neben der Vertrautheit des Miteinanders im Stadtteil,
ggf. ein Pfarrhaus mit Garten.
Auf die Pfarrstelle können sich Personen bewerben, die die Wahlfähigkeit nach § 2 Absatz 1 des Pfarrstellengesetzes haben.
Bitte senden Sie Ihre Bewerbung – gerne auch per E-Mail – innerhalb von drei Wochen nach Erscheinen des Kirchlichen Amtsblattes über die Superintendentin des Kirchenkreises Essen, Pfarrerin Marion Greve, III. Hagen 39, 45127 Essen, E-Mail: superintendentin@evkirche-essen.de, an das Presbyterium der Ev. Kirchengemeinde Freisenbruch-Horst-Eiberg, Pfarrer Olaf Zechlin, Vorsitzender, III. Hagen 39, 45127 Essen, E-Mail: olaf.zechlin@ekir.de.

Weltgebetstag

Frauen der Gemeinden St. Josef und Freisenbruch-Horst-Eiberg haben den diesjährigen Gottesdienst zum Weltgebetstag vorbereitet und laden Sie herzlich dazu ein, mitzufeiern.

Die Anregungen kommen in diesem Jahr von den Christinnen aus Palästina.

Verabschiedung von Pfarrer i.R. Markus Weidemann

Markus Weidemann ist am 07.01.2024 in einem festlichen Gottesdienst aus seinen pfarramtlichen Aufgaben in unserer Gemeinde verabschiedet worden. Über 120 Menschen sprachen ihm den Dank für sein Engagement aus.

Pfarrer i.R. Weidemann bat, in den Gottesdiensten der folgenden Sonntage seinen Dank abzukündigen :

Liebe Gemeinde,

ich möchte auf diesem Weg nochmals der gesamten Gemeinde von Herzen danken für das wunderbare Fest, mit dem Sie mich am 7. Januar in den Ruhestand verabschiedet haben. Es erfüllt mich bis jetzt mit tiefer Freunde. Es gab so viele Menschen, Mitarbeitende und sehr viele Ehrenamtliche, die mir durch Grüße, Geschenke, persönliche Worte und einfach durch ihr Dabeisein ihren Dank übermittelt haben. Die Worte von Olaf Zechlin, vorgetragen von Frau Mustereit, Gutscheine, kulinarische Köstlichkeiten und Bücher, die Grußworte von Kolleg*innen, all das machte Ihre Wertschätzung meiner Arbeit deutlich.  

Auch ich habe die Zeit bei Ihnen als wertvoll und vor allem sinnvoll empfunden. Das Potenzial der Gemeinde in Freisenbruch, Horst und Eiberg ist enorm, wenn Sie zusammenhalten. Dieses große gemeinsame Fest war ein deutliches Zeichen.

Herzlichen Dank,

Ihr Markus Weidemann, Pfarrer nun im Ruhestand

Nachfolgend einige Eindrücke vom Gottesdienst und drumherum.   

     

Das Copyright für alle obenstehenden Fotos liegt bei Nils Wiele.

Friedenslicht aus Bethlehem

Das Friedenslicht wird jährlich am Stern der Geburtsgrotte in Bethlehem entzündet und nach Österreich gebracht.

Am Samstag vor dem zweiten Advent wurde das Licht in einer ökumenischen und internationalen Aussendungsfeier an nationale pfadfinderische Delegationen verteilt. Das Licht stand dabei auf dem Altar im Zentrum des Linzer Doms. Um ihn herum die Delegationen aus den 22 Ländern sowie Vertreter*innen von vier christlichen Konfessionen: Der Linzer Bischof, eine Jugendpfarrerin der evangelischen Kirche in Österreich, ein altkatholischer Diakon sowie ein griechisch-orthodoxer Pfarrer. 

Die deutsche Delegation reiste trotz des Bahnstreiks aus vielen verschiedenen Regionen Deutschlands an. Als Teil der Delegation aus dem Bistum Essen habe ich gemeinsam mit zwei Freund:innen das Licht im Dom abgeholt.

Gemeinsam brachten wir das Licht in die Essener Aussendungsfeier am zweiten Advent. Durch Pfadfinderinnen und Pfadfinder wurde hier das Licht in viele Gemeinden in unserer Region ausgesandt. Aufgrund des Bahnstreiks nahmen an unserer Aussendungsfeier in der Erlöserkirche in Essen auch die belgische Delegation teil, die das Licht anschließend nach Eupen brachte. Von den Horster Pfadfinderinnen und Pfadfindern in der Erlöserkirche abgeholt, befindet sich das Licht inzwischen in der St.Josephskirche. Von dort findet es den Weg am Heiligen Abend in die Zionskirche.

Martin Heimberg

Ausschreibung der 1. Pfarrstelle

Im Kirchlichen Amtsblatt der Evangelischen KIrche im Rheinland vom 15.12.23 ist folgende Ausschreibung veröffentlicht worden :

„Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat
zum Lobe Gottes.“ (Römer 15,7)
Wir, die Evangelische Kirchengemeinde Freisenbruch-Horst-Eiberg (lutherisches Bekenntnis), suchen zum
nächstmöglichen Zeitpunkt eine Pfarrperson (m/w/d) zur Besetzung unserer 1. Gemeindepfarrstelle (100 Prozent).
Unsere Gemeinde, mit aktuell ca. 6400 Gemeindemitgliedern in zwei Seelsorgebereichen, erstreckt sich auf die Ortsteile Freisenbruch, Horst und Eiberg am östlichen Rand von Essen mitten im Ruhrgebiet.
Jeder Ortsteil hat seine eigene Prägung. Unsere Gemeinde befindet sich in einer Region mit
einer sehr gemischten sozialen Struktur und ist bestimmt vom Zusammenleben vieler verschiedener Nationalitäten.
Zu unseren vier Gemeindezentren Heliand-Zentrum, Zionskirche, Bodelschwingh-Haus und Bonhoeffer-Haus gehören zwei Friedhöfe an der Hülsebergstraße und an der Bochumer Landstraße.
Zu den drei Kindertagesstätten, die ehemals zur Gemeinde gehörten und jetzt unter dem Dach des Diakoniewerkes arbeiten, pflegen wir eine intensive Nähe. Ebenso ist uns die Jugendarbeit in unserer Gemeinde ein wichtiges Anliegen.
Wir suchen eine Pfarrperson (m/w/d),
– die die Arbeit mit den unterschiedlichen Alters- und Zielgruppen (Kinder, KonfirmandInnen, Erwachsene und SeniorInnen) in unserer Gemeinde unterstützt und fördert,
– die sich für Ökumene engagiert,
– die bodenständig und herzlich mit den Menschen in Kontakt tritt,
– die auf Augenhöhe mit haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitenden im Team arbeitet,
– die weitere ehrenamtlich Mitarbeitende gewinnt,
– die durch eigene Impulse und neue Akzente in Gottesdienst und Gemeindearbeit zur Gemeindeentwicklung beiträgt,
– die gemeinsam mit der anderen Pfarrperson an allen vier Standorten zusammenarbeitet,
– mit seelsorgerlichen Kompetenzen.
Das können wir Ihnen bieten:
– eine bunte und vielfältige Kirchengemeinde,
– ein engagiertes, zukunftsorientiertes Presbyterium mit derzeit 13 Mitgliedern,
– die Annehmlichkeiten der großstädtischen Infrastruktur neben der Vertrautheit des Miteinanders im Stadtteil,
– ggf. ein Pfarrhaus mit Garten.
Auf die Pfarrstelle können sich Personen bewerben, die die Wahlfähigkeit nach § 2 Absatz 1 des Pfarrstellengesetzes haben.
Bitte senden Sie Ihre Bewerbung – gerne auch per E-Mail – innerhalb von drei Wochen nach Erscheinen des Kirchlichen Amtsblattes über die Superintendentin des Kirchenkreises Essen, Pfarrerin Marion Greve, III. Hagen 39, 45127 Essen, E-Mail superintendentin@evkirche-essen.de an das Presbyterium der Ev. Kirchengemeinde Freisenbruch-Horst-Eiberg, Pfarrer Olaf Zechlin, Vorsitzender, III. Hagen 39, 45127 Essen,
E-Mail olaf.zechlin@ekir.de.

Mitteilung zur Pfarrwahl

Das Presbyterium teilt zur Besetzung der 1. Pfarrstelle mit:

Pfarrer E.D.Flos ist von der Wahl und dem Verfahren zurückgetreten. Er hat sich  für die vertrauensvolle Zusammenarbeit bedankt und wünscht der Gemeinde Gottes Segen.

Die Pfarrstelle wird nach Rücksprache mit dem Kirchenkreis und der Landeskirche umgehend neu ausgeschrieben.

Unter der Voraussetzung , dass die Ausschreibung in der Dezemberausgabe des Kirchlichen Amtsblatts veröffentlicht werden kann  (Redaktionsschluss 16.11.23) und Bewerberinnen und Bewerber für weitere Gespräche ausgewählt wurden, kann eine Wahl frühestens nach Erfüllen aller Voraussetzungen Anfang März 2024 erfolgen und ein möglicher Dienstbeginn könnte zum 1.6.2024 sein.

 

Wiederbesetzung der 1. Pfarrstelle unserer Gemeinde

Die Freigabe für die Wiederbesetzung der 1. Pfarrstelle der Ev. Kirchengemeinde Freisenbruch-Horst-Eiberg ist durch Zustimmung des Kreissynodalvorstandes und des Landeskirchenamtes erteilt.

Der Bewerber Pfarrer Ernst-Detlef Flos hat mit dem Gottesdienst am 02.07.23 seinen Probegottesdienst und am 13.08.23 seine Probekatechese abgeschlossen. Somit konnte das Pfarrwahlverfahren für die 1. Pfarrstelle in der Kirchengemeinde mit dem Wahlgottesdienst abgeschlossen werden.
Am Mittwoch, den 18.10.2023, wurde während des Gottesdienstes in der Zionskirche Herr Pfarrer Ernst-Detlef Flos als Nachfolger auf die 1. Pfarrstelle unserer Ev. Kirchengemeinde Freisenbruch-Horst-Eiberg vom Presbyterium gewählt. Es entfielen auf ihn: 12 Ja-Stimmen,   0 Nein-Stimmen ,  0 Enthaltungen.

Jedes Gemeindeglied, das mindestens 16 Jahre alt und zum Heiligen Abendmahl zugelassen ist, kann bis spätestens eine Woche nach der letzten Bekanntgabe des Wahlergebnisses schriftlich begründeten Einspruch gegen Lehre, Wandel und Gaben des Gewählten oder wegen Verletzung von Vorschriften des Wahlverfahrens bei der Superintendentin des Ev. Kirchenkreises Essen, Frau Pfarrerin Marion Greve, erheben.

Die Einspruchsfrist endet am Montag, den 06.November 2023.