Informationen zur Corona-Krise

Das Presbyterium hat beschlossen, sämtliche Präsenzgottesdienste ab dem Erntedankfest (03.10.) 2021 aus Gründen des Infektionsschutzes als 3G- Veranstaltungen stattfinden zu lassen.

Mehr dazu lesen Sie in diesem Beitrag.

Adventszeit unter Corona-Bedingungen

Auch die Adventszeit müssen wir in diesem Jahr im Teil-Lockdown begehen. Und wir müssen auf viele adventliche Veranstaltungen und liebgewordene Traditionen verzichten. Wir leben gerade von Tag zu Tag und von Woche zu Woche, immer mit Blick auf die Infektionszahlen. Wie kann es dennoch Advent werden? Advent bedeutet „Ankunft“. Gott ist längst angekommen in unserem Leben, ist immer schon längst da, aber wir übersehen das oft in unserem Alltag, merken nichts davon. Der Advent will uns in jedem Jahr wieder neu darauf stoßen. Will uns also auch in diesem Jahr, trotz Corona,  locken, in den Adventswochen bewusst auf Spurensuche in unserem Leben zu gehen und Gott aufzuspüren in den Begegnungen, in den hellen Stunden, aber ganz bestimmt auch in den dunklen und einsamen. Das Licht ist in diesen Wochen dafür das zentrale Symbol. Und darum lade ich Sie und Euch ein, sich vielleicht täglich, z.B. mit dem Glockenläuten unserer Kirchen um 19 Uhr, eine Kerze (am Adventskranz) anzuzünden und eins ins Fenster zu stellen, sich bewusst mit den Menschen zu verbinden, die das jetzt auch tun, vielleicht den Text zu lesen, den ich uns für jede der Adventswochen ausgesucht habe, und einige Minuten still in das Licht der Kerze zu schauen, Licht „einzuatmen“. „Ihr seid das Licht der Welt“ sagt Jesus zu uns. Versuchen wir mal, das wirklich zu spüren. Dann ist tatsächlich Advent …. Ankunft.                                                                                                                              Friederike Wilberg, Pfarrerin

Text für die 4. Adventswoche

Vielleicht

ist weihnachten

ganz anders

vielleicht ist Weihnachten

gar nicht so groß

und spektakulär

vielleicht

ist Weihnachten

weder Geschenkelisten

noch zu erledigende Weihnachtspost

nicht die Suche nach einem Parkplatz im Einkaufszentrum

und nicht das Schlangestehen an der Kasse im Supermarkt

nicht die Weihnachtsfeier am 9. Dezember

und nicht die obligatorischen Verwandtenbesuche

nicht das große Festessen

und das Geschenke-Auspacken

 

vielleicht

ist Weihnachten

ganz einfach

eine Kerze in der Dunkelheit

ein grüner Zweig

ein gutes Wort

eine Umarmung

ein Brief

ein Anruf

ein Blick

 

ich sehe dich

ich höre dir zu

ich meine dich

du bist mir wichtig

ich halte dich

ich bin bei dir

 

es ist der Moment der Begegnung

der Moment des Berührt-Seins

der Moment des Angenommen-Seins

der Moment der Verbundenheit

 

weihnachten

einfach da sein

ohne Erwartungen

ohne Zweck

einfach sein

jetzt

                               (andrea schwarz)